Die Welt zu Gast in Offenbach

Über uns

Mit rund 6.000 Fachbesuchern aus der ganzen Welt ist die ILM die weltweit führende Fachmesse für innovative und hochwertige Lederwaren, Taschen, Reisegepäck und Accessoires und die bedeutendste Schnittstelle der Branche.

Zweimal im Jahr treffen sich hier Marktführer und Global Player, innovative Start-ups und aufstrebende Designer, um ihre aktuellen Kollektionen einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren.

Teaser aufenthalt

Im Herzen des Rhein-Main Gebiets

Die Stadt in der wirtschaftsstarken Rhein-Main-Region ist international und weltoffen. Veranstalter, Aussteller und Besucher schätzen vor allem das besondere, moderne und kreative Flair. Offenbach hat viele Facetten, was den Messestandort zu einem weltoffenen Gastgeber für zahlreiche Veranstaltungen macht.

Egal ob Sie mit dem Auto anreisen, dem Nahverkehr oder dem Flugzeug: kurze Wege sind kennzeichnend für den Messestandort Offenbach.

Fußläufig sind zudem viele internationale Hotels ansässig. Direkt vor Ort lockt die Gastronomie im Nordend sowie das neu gestaltete, direkt am Fluss gelegene Hafenviertel. Kulturell glänzen das herrschaftliche Büsingpalais sowie das Isenburger Schloss als eines der Wahrzeichen Offenbachs.

Unsere Geschichte

Seit 1949 der Mittelpunkt der internationalen Branche

Historie 1949 Ausstellungsvorbereitungen

1949 – Die 1. Lederwarenmesse

Wenige Wochen nach der Wahl des ersten Deutschen Bundestags sollte die Messe, die damals noch unter dem Namen „Lederwarenindustrie und Marshallplan“ bekannt war, als Leistungsschau stattfinden.

Damit wollte man seine Dankbarkeit gegenüber dem Europäischen Wiederaufbau-Programm der Amerikaner, kurz ERP, ausdrücken. Die Messe beherbergte in ihrer ersten Ausstellung insgesamt 55 Aussteller und fand zur 1. Ausgabe im Offenbacher Theater und in den Räumlichkeiten des heutigen Capitols an der Goethestraße statt.

Historie 1950 Pressekonferenz

1950 – Die Gründung der Messegesellschaft

Am 28. Januar 1950 wurde die „Erste Offenbacher Lederwarenfach-messe“ eröffnet. Diese Messe beherbergte nun schon 155 Aussteller. Am 11. März 1950 wird schließlich die Gründung der Messegesellschaft durch den Notar Dr. Karl Kranka beurkundet.

Die Angst, die zu dieser Zeit von dem West-Ostkonflikt ausgelöst wurde, war mit der Freude am Konsum eng verknüpft. Dies zeigte sich daran, dass die Deutschen anfingen zu reisen, wofür neues Reisegepäck benötigt wurde. Der Nachholbedarf der Deutschen beflügelte das Geschäft der Reisegepäckhersteller. Die Messe hielt dabei in einem atemberaubenden Tempo mit. So fand die dritte Messe schon mit insgesamt 318 Ausstellern statt.

Historie 1960 Messe im Theater

1960 – Der große Ausbau der Messe

Zur 28. ILM der Messe Offenbach im Jahr 1963 wurde das Längshaus der Halle 1 aufgestockt, sodass die Messe nun über eine Fläche von 9.000m² verfügte. Auf dieser Fläche fanden 414 Aussteller ihren Platz von denen 79 aus dem Ausland kamen. Aufgrund der hohen Ausstelleranfragen bestand trotz dieser Flächenerweiterung immer noch ein großer Bedarf nach mehr Platz. Dieser wurde aber erst in den Folgejahren realisiert.

Historie 1970 Ausstellerstand

1970 – Die 70er als Krisenjahre

In den 1970er musste sich die Lederwarenindustrie einer harten Bewährungsprobe stellen, da sich der Wettbewerbsdruck aufgrund von neuen Produzenten aus Niedriglohnländern verändert hatte. Die Nachfrage von Handel und Verbrauchern nach preiswerten Importartikeln stieg immer weiter.

Im Oktober 1975 wurde die „Intertrend“ eingeführt. Sie diente als Premierentermin für die kommende Frühjahrsmode und entwickelte eine Dynamik für die Messe. Die wachsende Beliebtheit der „Intertrend“ zeigte sich durch die hohe Beteiligung von Ausstellern aus dem In- und Ausland.

Historie 1980 Offenbacher Modeforum

1980 – Das Offenbacher Modeforum

Im April 1981 verließ die Messe Offenbach ihre eigenen Hallen, um im Hotel Kempinski-Gravenbruch zum ersten Offenbacher Modeforum zu laden.

Der Testlauf des Offenbacher Modeforums überzeugte und es wurde zur Pilotveranstaltung. Schon ein Jahr darauf war das Offenbacher Modeforum als dreitägige Sonderveranstaltung im April in das Offenbacher Messeangebot integriert; dies aber nun wieder im eigenen Haus. Das Offenbacher Modeforum konnte sich als eigenständige Veranstaltung für die Saisoneröffnung und Erst-Order etablieren.

Historie 1990 Jubilaeum

1990 – Der Blick Richtung USA

Die 90er Jahre begannen für die Messe mit dem Blick in Richtung der USA. So traten erstmals in Offenbach 22 amerikanische Firmen auf. Seitdem gibt es eine flexible fünfte Halle, die eigens für amerikanische Aussteller reserviert ist. Im selben Jahr wurde auch die Halle 3 umgebaut. 1995 fand bereits die 100. International Lederwarenmesse statt. Aufgrund des riesigen Messeerfolgs wurde noch im selben Jahr ein neues Planungskonzept für die Hallen der Messe Offenbach entwickelt. Dadurch fokussierte man sich auf optimale Voraussetzungen für die Aufnahme neuer Messen und Veranstaltungen.

Historie 2000 50 Jahre

2000 – Die ILM feiert Jubiläum

Zum 50. Jubiläumsjahr der ILM im Jahr 2000 standen dank des neu entwickelten Planungskonzepts einige Umstrukturierungen an. Zum einen entschied man sich, die Messe in eine GmbH umzuwandeln. Zum anderen wurden einige Ausbauarbeiten realisiert, da die Branche immer weiterwuchs und sich die internationale Lederwarenmesse neben klangvollen Namen wie Mailand oder Paris ihr internationales Renommee bewahrt hatte. Durch das repräsentativere Entree und den Ausbau des Erdgeschosses wurde die Messe auch für Gastveranstaltungen attraktiv.

Die Internationale Lederwarenmesse blickt inzwischen auf über sieben Jahrzehnte Messegeschichte zurück und freut sich mit ihren Ausstellern und Besuchern auf viele weitere erfolgreiche Messejahre.

Zitat Hama
„Der persönliche Dialog mit unseren Partnern ist durch nichts zu ersetzen. Die Plattform ILM bietet uns die Möglichkeit dadurch ein noch besseres Gefühl für die aktuelle Handelssituation zu bekommen.“

Leonhard Roßkopf

Key Account Manager Lederwaren Hama

Zitat Braun Büffel
„Die ILM ist für uns die wichtigste Order-Messe in Europa für Lederwaren. Sie ist der Treffpunkt für die geballte Kompetenz im Aussteller- und Besucherbereich.“

Christiane Brunk

Geschäftsführerin Braun Büffel

Zitat Briccola
„Seit 30 Jahren komme ich immer wieder gerne zur ILM, weil es der zentrale Treffpunkt der Branche ist.“

Pietro Briccola

Geschäftsführer Bric´s

Wir sind die ILM –
wir sind für Sie da!

Support

  • Team KH

    Karo Helinski

    Social Media & Presse
    Tel.: +49 69 82 97 55-23
    kh@messe-offenbach.de

  • Team USB

    Ulla Salonen-Band

    Leitung Ausstellerservice ILM
    Tel.: +49 69 82 97 55-20
    usb@messe-offenbach.de

  • Team TG

    Tamara Gerber

    Besucherservice
    Tel.: +49 69 82 97 55-14
    tg@messe-offenbach.de

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben immer auf dem Laufenden.